Bratapfel

Der Apfel – eine Versuchung » Bratapfel mit Marzipanfüllung

Äpfel rund ums JahrBratapfel

Während man Äpfel im Sommer und im Herbst frisch genießt, können Apfel auch zu wunderbaren Süßspeisen wie Kuchen oder anderen Leckereien verarbeitet werden. Neben Apfelkompott, Apfelmus und Apfelauflauf gehört der Bratapfel zu den beliebtesten Apfelgerichten. Gerade in der kalten Jahreszeit und besonders in der Vorweihnachtszeit sind Bratäpfel sehr beliebt. Der Duft des gebackenen Apfels mit den feinen Gewürzen durchflutet die Räume und betört die Sinne. Gerade nach einem kalten Spaziergang bei winterlichen Temperaturen, wenn man es sich im Warmen gemütlich macht, verströmt ein frischer Bratapfel das Gefühl von Gemütlichkeit und Heimat.

 

Bratapfel immer beliebt

Ursprünglich wurde der Bratapfel ganz einfach zubereitet. Verwendet werden Äpfel, die nicht nur süß sind, sondern auch genug Säure beinhalten. Sorten wie Boskoop oder Cox Orange sind ideal. Im Prinzip kann man jede Sorte verwenden, die auch für Apfelkuchen verarbeitet wird. Die Äpfel waschen und das Kernhaus ausstechen. Dann die Äpfel im Backofen garen, bis sie schön weich sind und man sie mühelos mit dem Löffel essen kann. Mit Zucker und Zimt bestreut sind Sie ein echter Gaumenschmaus.
Heute füllt man die gebackenen Äpfeln mit Nüssen, Marzipan, Nougat, Mandeln oder Rosinen. Es gibt es viele Varianten des beliebten Winterdesserts. Heiß und aromatisch wärmt das Obst von innen und vermittelt eine weihnachtliche Stimmung. Der köstliche Duft des Bratapfels verführt jeden zu dieser Süßspeise.
Noch mehr Apfelrezepte finden Sie in unserem Blog.

niki

Das Rezept für Bratäpfel mit Marzipanfüllung

Bratapfel

Zutaten:

4 Äpfel
3 EL Rosinen (nach Geschmack)
3 EL gehackte Walnüsse
1 TL Zucker
1/2 TL Zimt
100 g Marzipanmasse
200 ml Apfelsaft
1 Bio-Zitrone
etwas Butter und Puderzucker

 

Zubereitung:

Die Zitronenschale mit einer Reibe abreiben. Rosinen, Walnüsse, Zucker und Zimt mit 1 TL geriebene Zitronenschale und dem Marzipan gut vermischen. Die Äpfel waschen und den Apfelboden für einen besseren Stand etwas abschneiden. Oben einen ca. 1,5 cm dicken Deckel abschneiden und das Kernhaus ausstechen. Die Äpfel mit Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden und in eine Auflaufform setzen. Dann die Füllung in die Äpfel geben. Den Apfelsaft mit etwas Butter in die Form geben. Bei 180 Grad auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten garen, bis die Äpfel weich sind.
Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen. Nach Geschmack kann Vanillesoße oder Vanilleeis dazu gegessen werden.

Print Friendly, PDF & Email

 

Unser Buchtipp für Sie

Bratapfelaufstrich, Kumquatchutney, Limettenöl, Chili-Parmesan-Plätzchen,
Orangentrüffel oder Schokocookies.
Jede dieser Leckereien klingt köstlicher als die andere und wird garantiert für ""Ah""- und ""Oh""-Rufe bei den Beschenkten sorgen.
Zaubern Sie Ihren Lieben etwas Einzigartiges, Nur-Für Sie-Gemachtes zu Weihnachten und zeigen Sie Ihnen, dass sie etwas ganz Besonderes für Sie sind.
Sabine Fuchs und Susanne Heindl liefern mit ihren Rezepten für wunderbare Weihnachtsgeschenke aus der Küche lauter leckere Anregungen zum Verwöhnen von Familie und Freunden.
Passende Ideen für die Verpackung werden bei jedem Rezept gleich mitgeliefert. Einfach Weihnachtsfreude pur!

Kommentar verfassen