Cookies mit Kürbiskerne und Cranberries

Der Kürbis: Herbstfrucht mit Gruselfaktor » Kürbiskeske mit Cranberries

Kürbiskekse - leckere Kekse!

Kürbiskekse: Kekse, Cookies und Plätzchen kann man das ganze Jahr über essen. Wir alle lieben Kekse, ein kleiner Kuchen zum Tee und Kaffee oder als kleine Zwischenmahlzeit. Auch Ernie liebt Cookies - lesen Sie die Story.
Es gibt unzählige Rezepte zur Herstellung für Kekse und Plätzchen.
Im Herbst gibt es überall Kürbisse. Da das Angebot so verlockend ist und die Kürbisse so wunderschön sind, kann es schon mal vorkommen, dass man mehr Kürbisse zu Hause hat, als man ursprünglich geplant hat.
Mir passiert das jedes Jahr im Herbst. Das Angebot der Kürbisse ist so großartig und verfolgt mich. Die großen, runden Gesellen sind so wunderschön, dass ich einfach nicht wiederstehen kann.
Und ganz ehrlich: Kürbis-Suppe ist lecker, aber zwischendurch möchte man auch einmal etwas Süßes!
Da ist es doch perfekt, wenn man aus einem Kürbis eine haltbare Leckerei backen kann.
Probieren Sie unser Rezept und verlieben Sie sich in diese Kekse!

  niki

 

Das Rezept für Ernies und Berts Cookies
Zutaten:
Rezept für Kürbiskekse

200 g Körnermischung (Kürbiskerne, Sesam, Sonnenblumenkerne und gehackte Nüsse)
50 g Haferflocken
2 EL brauner Zucker
1 Ei
3 EL Honig
1 TL Zimt
Einige Cranberries grob gehackt oder andere Trockenfrüchte
1/2 Fläschchen Vanillearmona

 

Zubereitung:

Zucker, Ei, Honig, Zimt mit dem Vanillearoma mit einem Schneebesen schaumig schlagen.
Die Haferflocken und die Körnermischung zugeben.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Mit einem Löffel kleine Häufchen der Masse auf das Blech setzen und flach andrücken.
Bei 170 Grad 10-15 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen die Kekse in der Dose aufbewahren, damit die Kekse knusprig bleiben.

Print Friendly, PDF & Email

 

Unser Buchtipp für Sie

Alle Leckermäulchen aufgepasst: Hüftgold durch zu viele Leckereien gehört ab jetzt der Vergangenheit an. Alle Naschkatzen, die Süßes lieben, bekommen mit „Balanced Baking“ der Bloggerin Mara Hörner gesündere Alternativen zu weißem Zucker, Weizenmehl und Butter.
Die Autorin hat 60 neue kreative Rezeptideen für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln – ganz ohne Verzicht – entwickelt.

Vom Frühstückskuchen bis zum kleinen Törtchen ist alles dabei. Alternativen wie Kokosblütenzucker, Agavendicksaft, Dinkelmehl, Nüsse oder frisches Obst machen es möglich.
So macht Backen Spaß und lecker sind Mara Hörners Kreationen obendrein. Probieren Sie es aus!

Kommentar verfassen