Halloween-Kürbis

Die Geschichte zum Halloween-Kürbis Der Halloween-Kürbis gehört zum Herbst wie buntes Laub. Kürbisse mit gruseligen Gesichtern beschützen die Iren und Amerikaner am Abend vor Allerheiligen, an Halloween. 🎃 🎃 🎃 Der Brauch findet seinen Ursprung in einer Sage. Der Bösewicht Jack Oldfield saß am Vorabend von Allerheiligen in einer Kneipe, als plötzlich der Teufel neben ihm stand, um ihn zu holen. Jack bot dem Teufel seine Seele für einen letzten Drink an. Damit war der Teufel  einverstanden. Da der Teufel aber kein Geld hatte,Weiterlesen->

Zaubersand

Drinnen Sand spielen Kinetic sand oder Zaubersand ist unter vielen Namen bekannt. Er wird Mond- oder moonsand, Supersand, magischer Sand oder moving sand genannt. Der Zaubersand ist eine hervorragende Alternative, wenn man den Sandkasten draußen nicht nutzen kann. Mit Zaubersand können die Kleinen auch bei schlechtem Wetter oder im Winter drinnen im und mit dem Sand spielen. Zaubersand in der Kinesiologie Die Kinesiologie ist die Lehre der Bewegung. 📌 Auf dieser Grundlage fördert Zaubersand die kindliche Wahrnehmung und sorgt ganz nebenbeiWeiterlesen->

Zucchinis

Kleine Kürbisse Die Zucchinis gehören zur Familie der Kürbisse. Wenn man sie nicht bei Zeiten erntet, erreichen die Früchte eine enorme Größe. Eine ausgewachsene Zucchini kann bis zu 5 Kilo auf die Waage bringen. Die Pflanzen sind relativ anspruchslos und wachsen fast wie Unkraut. Die Zucchini gedeiht fast unter allen klimatischen Bedingungen. Nur Kälte mag sie nicht und stellt sofort das Wachstum ein, sobald die Temperaturen nach unten gehen. Die Früchte, die im Handel angeboten werden, kommen großteils aus LändernWeiterlesen->

Backofenreinigung

Einfach ohne Chemie Die Backofenreinigung gehört sicher zu den unbeliebtesten Hausarbeiten. Aber mit ein paar Tricks lässt sich diese lästige Arbeit schnell erledigen. Kuchen, Pizza, Auflauf oder Braten, jedes Mal, wenn das Backrohr benutzt wird, hinterlässt das seine Spuren. Auch wenn man nach jedem Back- oder Bratvorgang das Backrohr mit einem feuchten Lappen und Spülmittel auswischt, bleibt es leider nicht aus, dass hin und wieder eine Grundreinigung vorgenommen werden muss. Backofenreinigung – kein Problem Oft brennen sich Lebensmittelrückstände hartnäckig imWeiterlesen->

Futterglocken

Einfach selber machen Oft sind Futterglocken die einzige Nahrungsquelle im Winter für Spatzen, Finken und andere kleine Vögel. Wenn es kalt wird und der Boden gefriert und von Schnee bedeckt ist, finden die Vögel oft nicht genügend Nahrung. Darum freuen sich die kleinen Vögelchen über einen gefüllten Futterspender, ein Vogelhäuschen oder Futterglocken. Selbstgemachte Futterglocken kann man in der Nähe von Fenster aufhängen und die Vögel beim Picken beobachten. Das macht nicht nur Kindern viel Spaß.  Vögel lieben Körner Vögel liebenWeiterlesen->

Seife selber machen

Die Geschichte der Seife Die Geschichte der Flüssigseife beginnt mit normaler Seife. Nach Überlieferungen haben die Sumerer die erste Seife hergestellt. Sie vermengten Öle mit Pflanzenasche und schufen so die Basis für Seife. Diese Seife wurde aber nicht zum Waschen, sondern als Heilmittel verwendet. Das erste überlieferte Seifenrezept ist bereits ca. 4.500 Jahre alt. Im Mittelalter verbreitete sich die Kunst des Seifenkochens über den Mittelmeerraum. Damals entstanden Zentren der Seifensiederzunft in Spanien, Italien, Frankreich, Prag, Augsburg und Wien. Heute istWeiterlesen->

Muffige Gerüche im Schrank

Das braucht doch keiner! Muffige Gerüche im Schrank sind unangenehm und da hilft es auch nichts, wenn die Wäsche frisch gewaschen ist. Der muffige Geruch überträgt sich auf die Kleidung. Bei älteren Schränken riecht das Holz selbst schon muffig, da kann allerdings Schimmelbefall die Ursache sein. Wenn der Schrank mieft.. Viele Hausmittel können helfen, wenn der Schrank, oder eben die Kleidung im Schrank unangenehm riecht. 📌 Reiben Sie das Holz mit Essig oder Essigessenz ab, aber tragen Sie dabei Handschuhe. Essig sorgtWeiterlesen->

Kürbiskerne trocknen und rösten

Herbstzeit ist Kürbiszeit Vom Essen der armen Leute hat sich der Kürbis zu einem alltägllichen Gemüse gemausert. Besonders wertvoll ist das aus den Kernen gewonnene Kernöl. Kürbiskerne enthalten ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Beta-Carotin, sowie Magnesium, Eisen, Zink und Selen. Besonders wertvoll sind die Phytosterine die Prostatabeschwerden und Blasenleiden vorbeugen. Schon 2–3 EL Kürbiskerne regelmässig gegessen helfen. Kürbiskerne kann man einfach knabbern, aber sie schmecken auch im Müsli oder auf Salaten aller Art. Auch Kürbiskernbrot und -semmeln schmecken wunderbar. WennWeiterlesen->

Die Sonnenblume

Die Sonnenblumen richten ihre Blüten immer zur Sonne aus. In spanischsprachigen Ländern heißt sie „Girasol“, was so viel heißt, wie „sich der Sonne zuwenden“. Bereits vor über 3000 Jahren wurden Sonnenblumenkerne zu Mehl gemahlen und aus dem Mehl wurde Brot gebacken. Die Sonnenblumen wurden 1552 von spanischen Eroberern aus Amerika zu uns nach Europa gebracht. In Europa pflanzte man die Sonnenblumen in Gärten. Im 17. Jahrhundert wurden die Kerne zum Backen verwendet und sie wurden geröstet als Kaffeeersatz benutzt. NachWeiterlesen->