Kürbiswaffeln

Der Kürbis: Herbstfrucht mit Gruselfaktor » Kürbiswaffeln gegen Herbstdepressionen

Herbstzeit - Kürbiszeit

Haben Sie schon einmal Kürbiswaffeln probiert?
Es gibt so viele unterschiedliche Kürbisrezepte, dass die Wahl schwer fällt. Ich denke, dass Rezepte für Kürbissuppen wohl am bekanntesten und vielleicht auch am beliebtesten sind. Vor allem die Kürbiscremesuppe, die meist mit Kokosnussmilch und scharfen Gewürzen zubereitet wird.
Kürbis schmeckt überbacken und mit Gemüse oder Hackfleisch gefüllt. Als leichte Beilage in Form von Kürbispürree oder Kürbispuffer ist Kürbis geradezu ideal. Da das Kürbisfleisch einen milden Geschmack hat, kann man Kürbis wunderbar süß sauer einlegen und sogar Kürbismarmelade kochen.
Wussten Sie, dass man das Kürbisfleisch auch einfrieren kann?

magdalena-und-die-goldene-jahreszeit

Kürbis mal süß

Kennen Sie süße Kürbisrezepte? Nein? Dann sollten Sie unbedingt mal eines probieren. Denn Kürbis schmeckt nicht nur pikant, sondern eignet sich auch ganz hervorragend für Süßspeisen, Desserts und Kuchen. Probieren Sie Kürbis als Hauptzutat für Kürbiskuchen, Kürbismuffins, Kürbiswaffeln oder ein ausgefallenes Kürbistiramisu.  Backen Sie einen herrlich saftigen Herbstkuchen mit Kürbisfleisch, Zimt, Nüssen, Mandeln oder Kürbiskernen. Auch Schokolade passt hervorragend zum Kürbis.

Kürbiswaffeln einmal anders

Für Magdalena gehören Kürbiswaffeln zum Herbst wie das bunte Herbstlaub. Selbstgemachte Kürbiswaffeln schmecken fruchtig und himmlisch leicht. Mit Honig oder Sahne sind sie ein echter Gaumenschmauss.
Hier ist unser Rezept für Kims Kürbiswaffeln - guten Appetit.😋😋😋 .....
... und noch mehr Kürbisrezepte in unserem Blog.

niki

Das Rezept für Kürbiswaffeln

Zutaten:

200 g Kürbispüree (Hokkaido Kürbis)
200 g Mehl
100 g Speisestärke
75 g Zucker
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
2 EL Öl
1 Prise Salz und etwas Zimt
2 EL Rum

Zubereitung:

Zuerst muss ein Kürbismus hergestellt werden. Dazu den Kürbis waschen und mit einer Gemüsebürste abbürsten. Halbieren Sie den Kürbis und schaben die Kerne mit einem Löffel heraus. Eine Hälfte des Kürbis in Stücke schneidern und weich kochen. Danach den Kürbis abseihen und das Kochwasser auffangen. Anschließend den Kürbis pürieren und so viel Kochwasser zugeben, dass ein sämiges Mus entsteht.
Mehl, Speisestärke, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz mischen. Eier, Öl und Kürbismus ebenfalls mischen. Dann die flüssigen Zutaten langsam der Mehlmischung zugeben und einen glatten Teig herstellen. Zuletzt den Rum und den Zimt einrühren. Mit dem Teig Waffeln ausbacken. Nach dem Backen mit Puderzucker oder einer Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.

Print Friendly, PDF & Email

 

Unser Buchtipp für Sie

Waffeleisen vorheizen und loslegen! Hier kommen die besten klassischen und neuen Rezepte - süß und herzhaft - für Herzchenwaffel-, Brüsseler oder Hörnchenwaffelautomat. Von sommerlichen Sacherwaffeln mit Kirschen und Sahne über einfache Eiswaffeln für Kinder hin zu Polentawaffeln mit Fenchelcreme. Aber damit nicht genug: Pfannkuchen und Co., gerollt, gefüllt und gezupft, in süßer und herzhafter Form, runden die Vielfalt der gebackenen Kleinigkeiten ab. Und für alle kreativen Spontanbäcker gibt es einen einfachen süßen Grundteig mit spannenden Würzvarianten am Anfang des Buchs.
Dazu: Minirezepte zur Verwertung übriger Waffeln und viele, viele einfache Idee, wie man aus kleinen Waffeln große Köstlichkeiten macht.

Kommentar verfassen