Über uns

SIDCO – über uns

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Silvia Frank und ich erzähle Ihnen hier die Geschichte unseres Unternehmens.

Schon in den neunziger Jahren war ich begeisterte Flohmarktgängerin und habe keinen Flohmarkt in der Umgebung ausgelassen, sei es als Käuferin oder Verkäuferin. Nach einigen Jahren hatte mein Mann keine Lust mehr, mich zu begleiten und schlug mir vor, meine Aktivitäten von zuhause aus zu starten. Er meinte, er würde sich mal „dieses eBay“ ansehen und uns dort anmelden.

Unser erstes Verkaufsobjekt sollte eine ca. 40cm große Holzfigur vom Heiligen Ulrich sein. Wie zu der Zeit üblich, wurden alle Artikel bei eBay versteigert. Nach Ablauf der Auktionszeit fand unser Ulrich eine neue Heimat bei einem Pastor in den Vereinigten Staaten.

Nun sollten die vielen Reiseführer, die wir aus vergangenen Reisen übrig hatten, versteigert werden. Der Erfolg wär überwältigend. Für einzelne Exemplare haben wir mehr erzielt, als sie ursprünglich gekostet haben.

Viele andere private Dinge haben wir in der Zeit auch verkauft.

In einem Einkaufszentrum habe ich einen Laden entdeckt, der wunderschöne Reiseführer zum Schnäppchenpreis verkaufte. Sofort war mein Killerinstinkt geweckt. Mein Mann erlaubte mir allerdings nur 100 Bücher zu kaufen, da er froh war, dass wir die alten endlich losgeworden sind. Zuhause alle eingescannt und bei eBay eingestellt, haben wir nach einer Woche festgestellt, dass die Bücher, die wir für eine Mark gekauft haben und für ein Vielfaches verkauft haben, wohl doch kein Fehler waren. Umgehend waren wir wieder in besagter Buchhandlung und haben den kompletten Restbestand der Reiseführer aufgekauft. Bei dieser Gelegenheit knüpften wir erste Kontakte zu späteren Buchlieferanten.

Da auch die zweiten Reiseführer umgehend verkauft waren, haben wir uns auf andere Sparten von Sachbüchern für uns entdeckt. Innerhalb weniger Wochen waren der komplette Keller sowie alle Zugänge mit Büchern vollgestellt. Der Verkauf florierte und ich hatte alle Hände voll damit zu tun, Kuverts mit der Hand zu beschriften und die Bücher zu verpacken. Täglich brachte ich in Körben die verkauften Bücher zum Postamt. Der Mitarbeiter half mir beim Aufkleben der Briefmarken.
Das Geschäft blühte und schon wenige Wochen später war es eigentlich für mich alleine nicht mehr zu bewerkstelligen. Mein Mann war nun das ganze Wochenende über damit beschäftigt, mich bei meinem Erwerbszweig zu unterstützen. Um die Flut der Bestellung zu bewältigen, arbeiteten wir unter der Woche bis in die frühen Morgenstunden. Mein Mann, ein vielbeschäftigter  Manager, erbot sich, meine kleine Firma auf professionelle Beine zu stellen. Kurzerhand kündigte er seine Stelle und übernahm die Rolle der kaufmännischen Organisation. Wieder einige Wochen später mussten wir einsehen, dass wir dringend mehr Platz brauchen. Sehr schnell fanden wir ein passendes Haus mit über 100qm Lagerfläche für unsere Bücher. Schon kurz darauf beschäftigten wir die ersten Hilfen in der Verpackung.

Ich fand es eine gute Idee, neben den Büchern auch praktische Dinge für den Haushalt anzubieten. Wie auch bei den Büchern hatten wir auch hier gute Erfolge.

Jedoch führte das dazu, dass unsere Lagerflächen wieder zu klein wurden. Ein erstes Lager wurde angemietet. Ein ehemaliger Schlecker-Laden, riesengroß und leer, in dem unsere wenigen Haushaltswaren verloren wirkten. Aber das sollte nicht so bleiben. Nach nicht einmal einem Jahr war schon abzusehen, dass die Lagerkapazität nicht mehr allzu lange ausreichen würde. So kam es dann, dass wir nach einem guten Jahr, im Frühjahr 2013, in unsere jetzigen Räume in Langerringen umzogen. Inzwischen gab es schon einige Mitarbeiter, die uns bei diesem Umzug folgten. Auch unsere Töchter waren zu diesem Zeitpunkt schon im Betrieb tätig. Die Jüngere hat eine Ausbildung im Betrieb gemacht, die Ältere hat neben ihrem Studium Teile der Geschäftsleitung übernommen.

Zwischenzeitlich haben wir angefangen, Artikel nach unseren Vorstellungen produzieren zu lassen. Dadurch waren erneut größere Lagerkapazitäten notwendig. 2014 haben wir ein weiteres Lager in Graben bezogen. Zudem bezogen wir ein großflächiges Büro, um alle Teile der Verwaltung zusammenzuführen.

Heute sind wir ein etablierter Onlinehandel mit einer Hauptverwaltung, einer Verwaltung und zwei Lagern. Unsere Tochter und ihr junges, dynamisches Team sind jeder an seinem Platz bemüht, den Betrieb erblühen zu lassen. Mein Mann und ich stehen unterstützend zur Seite und bereiten uns auf den wohlverdienten Ruhestand vor.

Durch den Einsatz eines hochmodernen Logistikprogramms sind wir in der Lage, schnell und effizient die Vorgänge zu bearbeiten, Kosten zu minimieren und dadurch unseren Kunden jederzeit gute Ware zu günstigen Preisen anzubieten. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Innovationen , die das Leben in Haus und Garten angenehmer, leichter  und schöner machen. Dabei bemühen wir uns immer, den Umweltgedanken in den Vordergrund zu stellen. Mit SIDCO Natur haben wir eine eigene Produktlinie, die ausschließlich aus Naturmaterialen wie Holz, Bambus oder Flechtwaren besteht.

Wir arbeiten täglich daran, unser Sortiment attraktiv zu gestalten. Natürlich arbeiten bei uns nur Menschen und dadurch passieren auch immer wieder Fehler. Nichtsdestotrotz stellen wir immer die Zufriedenheit unserer Kunden in den Vordergrund!

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren würden und wir Sie zukünftig mit kostenlosen hilfreichen Rezepten und Tipps versorgen dürfen!

 

Fakten:
- Einzelfirma bis 2004
- Sulani Ltd. von 2004 bis 2012
- SIDCO GmbH seit 2012