Naturkosmetik

Mundwasser

Mundspülung frisch und natürlich Industriell hergestellte Mundwasser beinhalten Inhaltsstoffe, die in höherer Konzentration bedenklich sind und im schlimmsten Fall sogar schaden können. Wer auf seine Gesundheit achtet und wissen möchte, was in seinem Mundwasser ist, mischt seine Mundspülung einfach selbst. Die häufigste Ursache für Mundgeruch ist mangelnde Mundhygiene. Zudem tragen zuckerhaltige Lebensmittel die Schuld an Karies und schlechtem Atem. Mit jeder Mahlzeit wird der aufgenommene Zucker durch Mikroorganismen in Säure umgewandelt und greift den Zahnschmelz an. Ein Mundwasser reinigt dort,Weiterlesen->

Apfelkosmetik

Apfelkosmetik selber machen Viele Kosmetikprodukte enthalten Chemikalien und Konservierungsstoffe. Dabei gibt es natürliche und biologische Alternativen. Beispielsweise Kosmetikprodukte aus Äpfel. Die Apfelkosmetik kann man ganz einfach und kostengünstig selbst herstellen. Kosmetikprodukte aus Äpfeln eignen sich besonders für die empfindliche und allergieanfällige Haut. Zudem strafft das im Apfel enthaltene Pektin die Haut. Wir haben hier einige Beispiele für die Herstellung von Apfelkosmetik. Apfel-Peeling Einen Apfel aufschneiden und mit der Schnittfläche das Gesicht massieren. Das enthaltene Pektin versorgt die Haut mit vielWeiterlesen->

Aloe Vera

Heilpflanze Aloe Die Aloe gehört zu den ältesten in der Naturheilkunde verwendeten Heilpflanzen. Ob zur Wundbehandlung, bei Hautkrankheiten, Magen-Darm-Beschwerden, Gelenkschmerzen, Zahnfleischentzündungen oder Sonnenbrand – die Aloe ist eine wahre Wunderheilpflanze. Sie erinnert zwar eher an einen Kaktus, ist jedoch ein Liliengewächs und wird daher auch Wüstenlilie genannt. Sie stammt vermutlich von der arabischen Halbinsel, ist allerdings im Mittelmeerraum, in Indien und in Mexiko heimisch. In Mexiko hängt man Aloe-Blätter über die Eingangstüren von Häusern und Wohnungen, um so vor Krankheiten zu schützen. ÜberlebenWeiterlesen->

Kartoffelkosmetik

Kartoffeln für selbstgemachte Kosmetik Wenn man sich erst einmal mit dieser Knolle beschäftigt, erstaunen einen die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Schon die Inkas wussten die Heilkraft der Kartoffel zu nutzen. Selbst Pfarrer Sebastian Kneipp empfahl seinen Patienten die Knolle bei Beschwerden. Mehr als nur eine Sättigungsbeilag Sie sind voller Ballaststoffe und fördern so die Verdauung, sind aber trotzdem magenschonend. Früher galten sie als Dickmacher. Mit nur 70 Kilokalorien pro 100 Gramm enthält die Kartoffel viel weniger Kalorien als beispielsweise Brot, Reis oderWeiterlesen->

Avocadokern

Die Kerne bitte nicht wegwerfen Werfen Sie den Avocadokern nicht weg, denn aus den Kernen lässt sich für vieles verwenden. Bei mittelamerikanischen Völkern nutzte man die komplette Frucht. Also Fruchtfleisch, Kern und auch die Blätter. Sogar die Rinde des Avocadobaumes wurde eingesetzt, um unterschiedliche Krankheiten zu heilen. Allerdings sollte der Kern nicht gegessen werden, da es nach neuen Studien wohl nicht gesichert ist, dass der Verzehr unbedenklich ist.  Auch Mehl aus geriebenen Kernen etc. sollte man sichertshalber nicht verwenden. SelbstgemachteWeiterlesen->

Kürbiskosmetik

Kürbiskosmetik macht schön!Der Kürbis eine riesige Zauberbeere.Bereits die alten Indianer wussten die Kraft der Kürbisse zu nutzen. Sie zerstampften die Kürbisfasern zu einem Mus und mischten es mit Wasser. Den Brei benutzten sie zur Heilung von Brandwunden, Prellungen und Verstauchungen. Vitamin A und C und der hohe Gehalt an Beta-Karotin sowie Antioxidantien ist gut für die Haut und aktiviert den Zellschutz. Die Inhaltsstoffe sind gut für Haut, Haar und auch für das Gesicht.Kürbis kann man nicht nur in der KücheWeiterlesen->