Grillmarinade

Auf die Plätze, fertig…..grillen Eine würzige Grillmarinade darf nicht fehlen, wenn man die Vorbereitungen für einen Grillabend trifft. Wenn die Tage länger und die Abende wärmer werden, ist es endlich soweit. Die Grillsaison ist eröffnet – Grill und Kohlen stehen schon bereit. Genießer, Hobbyköche und kleine Feuerteufel sind nicht mehr zu halten. Gemeinsam mit Familie, Freunden und Bekannten wird in fröhlicher Runde köstlich geschlemmt. Das Grillen ist ein Zusammenspiel von Feuer und Kohle. Das Abstimmen und Mischen von Aromen bringtWeiterlesen->

Rhabarber Muffins

Kleine leckere KuchenMuffin oder Muffins ist die englische Bezeichnung für unterschiedliches Gebäck. Während der englische Muffin mit Hefeteig hergestellt wird, wird der amerikanische Muffin mit Rührteig zubereitet. Heute kennen wir meist das amerikanische Rezept mit Rührteig in vielen verschiedenen Varianten.Muffins mit GeschichteDas Gebäck ist seit dem 18. Jahrhundert als Muffin bekannt. Die süßen Hefeteigbrötchen wurden damals getoastet und mit Marmelade bestrichen. Sie wurden im viktorianischen England vom „Muffin Men“ auf der Straße verkauft. Im 19. Jahrhundert nahmen Auswanderer den MuffinWeiterlesen->

Ketchup

Soße mit Suchtfaktor Der Ketchup, jeder kennt und mag ihn. Nicht nur Kinder lieben diese fruchtig-würzige rote Soße. Richtige Ketchup-Fans haben kein Problem damit, Ketchup zu fast allem zu essen. Ketchup ist aber auch wirklich eine sehr leckere Tomatensoße mit dem gewissen Suchtfaktor. Woher kommt Ketchup? Schon im 18. Jahrhundert gab es die ersten Rezepte für Ketchup. Allerdings hatten diese Rezepte mit dem heutigen Ketchup nicht viel gemein. Damals stellte man diese Tomatensoße hauptsächlich aus pürierten Tomaten her. Erst späterWeiterlesen->

Agavendicksaft

Alternative zu Zucker Agavendicksaft besteht zu annähernd 100% aus Fruchtzucker und ist sehr gut löslich. Er süßt stärker als üblicher Zucker, schmeckt aber nur leicht süß. Agavendicksaft hat weniger Kalorien und Kohlenhydrate als gewöhnlicher Zucker. Auch die Lebensmittelindustrie verwendet verstärkt Agavendicksaft zur Herstellung von unterschiedlichen Lebensmitteln und Getränken. Vielseitige Verwendung Die Agaven gelten seit alters her als Heilpflanzen. Die Azteken benutzen die Blätter zur Wundheilung und bei Entzündungen. In den Blättern der Agaven sammelt sich Zucker an. Die Pflanzen wachsenWeiterlesen->

Ingwer

Wurzel mit überzeugender WirkungIngwer ist seit Jahrtausenden als Gewürz und Heilmittel bekannt und schützt mit seiner heilenden Wirkung vor Krankheiten. Er ist ein wichtiger Bestandteil in der ayurvedischen und der traditionellen chinesischen Medizin.Vielseitig und gesundIngwer schmeckt ein wenig scharf, ist wunderbar würzig und sorgt so für eine raffinierte Note. Aus diesen Grund und wegen der markanten Schärfe wird er immer häufiger in der Küche verwendet. Er wird frisch, getrocknet oder gemahlen verwendet. Als frisches Gewürz wird die Knolle in indischen undWeiterlesen->

Kartoffelkosmetik

Kartoffeln für selbstgemachte KosmetikWenn man sich erst einmal mit dieser Knolle beschäftigt, erstaunen einen die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Schon die Inkas wussten die Heilkraft der Kartoffel zu nutzen. Selbst Pfarrer Sebastian Kneipp empfahl seinen Patienten die Knolle bei Beschwerden. Mehr als nur eine SättigungsbeilagSie sind voller Ballaststoffe und fördern so die Verdauung, sind aber trotzdem magenschonend. Früher galten sie als Dickmacher. Mit nur 70 Kilokalorien pro 100 Gramm enthält die Kartoffel viel weniger Kalorien als beispielsweise Brot, Reis oder Nudeln. Die KartoffelWeiterlesen->

Heisse Maroni

Maronen oder MaroniDie Edelkastanie ist ein Baum und gehört zur Gattung der Kastanie. Sie wird bis zu 35 Meter hoch und nach ca. 20-35 Jahren blühen diese Bäume zum ersten Mal und tragen Früchte. Die dunkelbraunen Nüsse sind wie bei der Kastanie im Herbst reif und fallen im September und Oktober mit der Hülle zu Boden.Ursprünglich kommt die Edelkastanie aus Asien. Dort waren die Früchte früher ein wichtiges Grundnahrungsmittel für die arme Bevölkerung. Die Esskastanien wurden zu Mehl gemahlen, ausWeiterlesen->

Bircher Müsli selbst gemacht

Schweizer Spezialität Müsli gehört zu den Schweizer Spezialitäten. Allerdings wird Müsli in der Schweiz hauptsächlich zum Abendessen gegessen. Hauptbestandteil des Müslis sind Haferflocken oder andere Getreideflocken. Des Weiteren kommen Milch oder Milchersatz, wie Sojamilch oder Joghurt, zum Einsatz. Obst, frisch oder getrocknet, muss in ein jedes Müsli. Die Haferflocken werden beim Müsli eingeweicht und nicht gekocht wie beim englischen Porridge. Um das Jahr 1900 hat ein Schweizer Arzt das ursprüngliche Bircher Müsli entwickelt. Er nannte sein Müsli Apfeldiätspeise bzw. aufWeiterlesen->

Apfelessig

Apfelessig ist in der Vielfältigkeit der Verwendungsmöglichkeiten ein wahres Wundermittel. Bereits in der Antike wurde Apfelessig beispielsweise zur Schmerzlinderung, gegen Krankheiten und zur Körperreinigung eingesetzt. Er ist ein erstaunliches, sehr gesundes und nützliches Mittel. Die Anwendungsbereiche des Apfelessigs finden sich in Küche und Haushalt, beim Saubermachen, der Körperpflege und der Mundhygiene. Apfelessig enthält mehr als dreißig Nährstoffe, Vitamin A und B, essentielle Fettsäuren, Mineralsalze und andere wichtige Elemente. Diese Inhaltsstoffe haben eine positive Wirkung auf unseren Körper und helfen, KrankheitenWeiterlesen->

Tipps und Tricks für praktische Küchenhelfer

Praktische Anleitungen und Tipps zu KüchenhelfernWie es schon im bekannten Lied von Mike Krüger heißt: „Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche ziehen……“ ……sind Anleitungen nicht immer wirklich gut zu verstehen.Wenn niemand da ist, der erklärt, wie ein Artikel funktioniert, dann kann unser Blog helfen. Es geht darum, wie Sie problemlos öffnen, schälen, schneiden, schnippeln, kochen und vieles mehr können. Hilfe und AnleitungIn unserem Blog möchten wir Artikel aus unserem Angebot vorstellen, die wir Ihnen ausführlich erklären. Wir wollen IhnenWeiterlesen->